Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 28. August 2016

E-Commerce: Risiken und Nebenwirkungen billiger Schwedisch Übersetzungen

Manchmal kann man nur sagen: Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich! So an diesem Wochenende geschehen und zwar ganz konkret so:

Ein Übersetzungsbüro heuert neuerdings auf mehr oder weniger fragwürdige Art und Weise Übersetzer der Form an, dass es regelmässig seine Stellenanzeige in einschlägig bekannten online Foren postet, dann die Berwerber kostenfrei Probe übersetzen lässt und den Feinschliff vermutlich mit genau denjenigen macht, mit denen es die geringsten Kosten hat. Damit haben natürlich ausgebildete Fachübersetzer absolut keine Chance, weil sie gar nicht zu den Dumpinglöhnen arbeiten können. die hier so manch Zeitgenosse bereit ist zu akzeptieren. Damit haben natürlich ausgebildete Germanisten auch keine Chance!

Diese Dumpinglöhner haben nun natürlich bei weitem nicht die Ausbildung wie ein richtiger Übersertzer bzw. Dolmetscher und so suchen sich diese dann der Form

Hej,  ich hänge mal wieder an einer Übersetzung und habe keine Ahnung, wie ich Wortgruppe XYZ übersetzen soll. Hat jemand vielleicht eine Idee?

andere die ihnen weiter helfen sollen. Im Regelfall melden sich dann auf Posts dieser Art genauso viele halb- und gar nichts Wissende und am Ende ist gar nicht mehr so genau klar, ob übersetzt werden sollte, schwarze Jacke mit weißer Hose oder doch vielleicht umgekehrt?  Bleibt die Frage:

Wem nutzt eigentlich eine solch schlechte Übersetzung?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen