Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 1. September 2016

Was ist eigentlich wirklich Terva und vor allem wo kann man Terva kaufen?

Was ist eigentlich Terva?


Terva ist nichts anderes, als das finnische Wort für Teer! Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Terva bzw. Teer entsteht, wenn man man Holz verschiedenster Art unter Luftabschluss so weit erhitzt, dass es zu schwelen beginnt. Dies geht am einfachsten, in dem man eine Blechbüchse mit Holzspänen füllt, diese fest verschließt und in den Deckel ein ganz kleines Loch bohrt. Dann legt man diese mit Holz gefüllte Büchse in ein Feuer. Schon nach wenigen Minuten werden Sie sehen, dass Rauch aus der Büchse entweicht. Je nach Volumen lassen Sie nun die Büchse zwischen zehn und 15 Minuten im Feuer und nehmen Sie dann heraus. Nachdem sie abgekühlt ist, können Sie diese öffnen und den fertigen Teer entnehmen. Er liegt als kleiner schwarzer zähflüssiger Klumpen am Boden der Blechbüchse.

Wo kann man nun Terva aber kaufen?

Produkte aus Terva bzw. Teer können Sie auf unserem balticproducts.eu kaufen. Sie gehören in Finnland in die Sauna, wie die Weißwurst zu Bayern. Sie können natürlich auch Produkte aus Terva im Urlaub in Nordeuropa direkt vor Ort kaufen.

Welches Holz wird für Terva verwendet?

 Jedes Holz eignet sich für die Herstellung von Terva und genau deshalb war bis vor gar nicht allzu langer Zeit, d.h. bis weit in das 20.Jahrhundert hinein die Teerherstellung in Mitteleuropa das normalste der Welt. Teer eignet sich eben neben medizinischen Indikationen zu verschiedenerlei anderen Zwecken wie bspw. im Bootsbau als Dichtemittel. So verwundert auch nicht, dass allein im schwedischen Småland noch heute die Überreste alter Teerfabriken zu finden sind. Einige davon wurden schlicht weg neu renoviert einer neuen Zweckbestimmung zugeführt.

Kann Terva nun bei jungen Wölfen gegen Mücken helfen?

Ehrlich gesagt wir wissen es wirklich nicht! Wir staunen nur immer wieder auf welch abstruse Idee so manch Zeitgenosse kommt. Der Wolf ist und bleibt ein Raubtier dem eine Vermenschlichung keineswegs gut tut. Auch ist sehr wahrscheinlich anzunehmen, dass abertausende von Wolfsgenerationen vor uns in der Lage waren, sich wie auch immer gegen Mücken ohne des Menschen zu tun zu schützen, denn sonst würde es in Nordeuropa keine wild lebende Wölfe geben. Die Wolfswelpen des Jahrgangs 2016 müssen ja schließlich irgendwo ihre Ahnen haben. Damit zur rein praktischen Frage:

Wie schützen sich Wölfe gegen Mücken?

Ganz einfach mit ihrem Fell! Das Fell des Wolfes wie anderen Haarwildes ist nicht grundlos auch im Sommer sehr dicht. So haben Mücken wie andere Plagegeister absolut keine Chance. Dies wird Ihnen sicher jeder echte Waidmann bestätigen können. Einzig Nase, Augen und vielleicht Teile der Ohren können wenn überhaupt von Mücken zum stechen genutzt werden. Ob dem nun wirklich so ist, können wir leider auch nicht sagen. Wir kennen leider keinen Wolf, den wir fragen können.

Lassen Sie sich also nicht in das Bockshorn jagen, wenn Ihnen jemand so eine Geschichte der Art auftischt:

Terva ist der ideale Mückenschutz für Wolfswelpen!


Vielleicht will Ihnen da nur jemand einen Bären aufbinden. So was soll ja ab und mal vorkommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.