Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 26. Februar 2017

Zukunft der neuen Glashütte in Orrefors wieder offen

Nachdem ich kürzlich berichtete, dass eine neue Glashütte in ORREFORS natürlich auch Jobs schaffen könnte, scheint es nun ganz so, als ob die Finanzierung des Neubaus nicht gesichert ist und damit die Zukunft einer neuen Glashütte in ORREFORS vollkommen offen ist. Dies geht zumindest aus einer Meldung der Zeitung Barometern vom 25.02.2017 auf Seite 37 hervor.

In ihr heißt es, dass das neu gegründete Unternehmen Orranäs Bruk AB mal eben schnell so schlappe 20 Mio. Kronen von der Kommune in NYBRO haben will, um den Bau voran zu treiben. Das sind über den Daumen um die knapp zwei Mio. Euro.

Das diesbezüglich die Landrätin Christina Davidsson (Centerpartiet) auf die Bremse tritt ist nachvollziehbar. Kann man doch mit diesem Geld auch viele andere sinnvolle Dinge tun. Warum es also Knall und Fall in eine Unternehmung investieren, von der noch gar nicht klar, ob sie und wenn ja welche Zukunft überhaupt hat. So wird sehr sicher noch viel Wasser die vielen großen und kleinen Bäche wie Flüsse der Umgegend gen Kalmarsund fliessen, bis hier eine Entscheidung gefallen ist, mit der alle leben können.

Wolkenkuckucksheime der Art Du Kommune zahle und ich schau dann halt mal... hatte die Gegend zwischen KALMAR im Osten und VÄXJÖ im Westen, einst weltweit als DAS schwedische Glasreich bekannt in den letzten Jahren jedenfalls hinreichend genug.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen