Dieses Blog durchsuchen

Montag, 17. Juli 2017

Horn, ein uralter Werkstoff wird wieder entdeckt - Teil II

Vor längerem widmete ich mich bereits diesem Thema. Fast auf den Tag genau zwei Jahre später kann gesagt werden, dass Horn nach wie vor seine Berechtigung hat. Sei es einerseits in der Vielfalt nordischen Messerbaus oder andererseits als Werkstoff in der Schmuckfertigung oder in der Küche wie hier oben am Beispiel des Salatbesteckes aus Horn zu sehen. Bleibt die spannende Frage:

 

Was spricht nun eigentlich für Horn?

Horn ist ein nachwachsender Rohstoff, der quasi in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht und Horn lässt sich leicht verarbeiten. Last not least ist Horn bei richtiger Handhabung und Lagerung eine Werkstoff, der quasi unbegrenzt lange aufbewahrt werden kann. 

Damit ist Horn der ideale Ersatz für Kunststoffe aller Art!

Denn alles was man aus diversen oft die Umwelt stark belastendenden Kunststoffen macht, das kann man auch aus Horn machen und das tat man einst übrigens auch. Der Autor kann sich noch sehr sehr gut daran erinnern, dass vor gar nicht allzu langer Zeit tägliche Gebrauchsgegenstände wie ein Kamm aus Horn gefertigt wurden.

Dies alles Gründe für uns, dem Thema Horn zukünftig mehr Aufmerksamkeit zu widmen.  So begannnen wir heute auf balticproducts.eu - Ihrem nordeuropäischen Warenhaus seit 2007 die ersten Produkte der Hornvarefabrikken aus Jütland aufzunehmen. Die Hornvarefabrikken verarbeitet seit vielen Jahren schon Horn zu den verschiedensten Alltagsgegenständen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen