Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 20. September 2016

E-Commerce: Was tun, wenn dem eigenen Provider Telefonate mit dem Kunden lästig sind?

Tja, da steht man zunächst erst einmal wie die berühmte Q vor dem Neuen Tor in Berlin. Die stand nämlich weiland auch immer dumm vor besagtem Tor, weil durch das Tor hindurch nur ein Gleis führte und so immer eine der beiden Strassenbahnen der Linie Q im alten Berlin eben warten musste.

Interessant übrigens die Erklärung des Providers warum er nicht gern mit Kunden telefoniert. Besagter Provider erklärte dies mit Zeit verplempern. Ja, Sie lesen vollkommen richtig, der Provider schrieb uns heute per Mail auf diese Frage angesprochen, er verplempere zuviel Zeit, wenn er mit seinen Kunden telefoniere. Auch springen wohl manchmal seine Kunden panisch im Quadrat, wie er zu schreiben beliebte.

Da bleibt nicht nur dem Berliner glatt die Spucke weg!

Also noch mal und ganz ganz langsam: Der Provider ist der Ansicht, dass er mit Kunden Zeit verplempert, wenn er mit Ihnen telefoniert und außerdem springen seine Kunden wohl des öfteren im Quadrat. Letzteres lässt klar und deutlich auf ein Sender - Empfänger Problem schließen, welches wiederum klar und deutlich beim Provider liegt. An diesem offensichtlichem Lapsus hätte Friedemann Schulz von Thun wahrscheinlich seine wahre Freude. Vielleicht sollte da so manch Kundendienstmitarbeiter des Providers einfach mal sein Buch "Miteinander reden" lesen.

Die Frage des Zeit verplempern stellt sich ganz einfach so: Sie sollten ganz genau überlegen, ob das der richtige Provider für Sie ist! Anscheinend ist bei besagtem Provider noch nicht angekommen, dass der Kunde ihn bezahlt. Zeit ist zwar auch im Providergeschäft wirklich Geld, nur kommt nur ein Depp auf die Idee, die Hand zu beißen, die einen füttert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.