Dieses Blog durchsuchen

Überleben ohne Strom

Überleben ohne Strom ist in Zeiten der sogenannten Energiewende leider etwas über das man sich Gedanken machen sollte, bevor es zu spät ist. Ist es doch kein Geheimnis, dass das Netz beileibe nie und nimmer der Speicher ist, den sich so manche Politiker gern wünschen. Kein elektrisches Netz dieser Welt ist ein Speicher, ganz einfach weil es das nie sein kann. Ein elektrisches Netz, neudeutsch auch GRID Power genannt, besteht im Kern egal von welcher Grösse wir reden aus Kabeln und Leitungen. Es hat keine Akkumulatoren! Kann also gar nicht elektrische Energie speichern.

Der totale Ausfall des elektrischen Strom im Berliner Stadtteil Köpenick vom Februar 2019 zeigte anschaulich, wie schwer es heute Menschen fällt einen sogenannten Blackout zu meistern. Lt. Berliner Morgenpost vom 20.02.2019 waren von diesem Blackout rund 30.000 Haushalte und rund 2.000 Gewerbetreibend betroffen, siehe dazu bitte https://www.morgenpost.de/bezirke/treptow-koepenick/article216477431/Stromausfall-Koepenick-wieder-komplett-am-Netz.html, download vom 18.04.2019. Dies und weitere Hintergrundkenntnisse veranlassten mich zu Ostern 2019 diese Seite in das Netz zu stellen. Auf ihr werde ich in loser Folge Szenarien vorstellen, wie man ohne elektrischen Strom mit Produkten unseres online Shop Balticproducts.eu - Ihr nordeuropäisches Warenhaus seit 2007 ohne Strom überleben kann.



Ist Brandenburg gut auf einen Stromausfall vorbereitet?

Wie ich noch am bearbeiten dieser Seite bin, stellt das öffentlich rechtliche Fernsehen am 28.04.2019  in Form des Senders RBB diese Frage. Was die Fernsehmacher dazu meinen, ist hier nachlesbar. Was diese dabei vollkommen ausser acht lassen ist, dass:
  1. Schon wenige Stunden nach Stromausfall das Drama seinen Lauf nehmen wird. Spätestens dann beginnen Tiefkühltruhen der Supermärkte aufzutauen. Das Ergebnis ist je nach Jahreszeit eine hinreichend grosse Anzahl vergammelter Lebensmittel. Gleiches betrifft Apotheken bezüglich kühlpflichtiger Arzneimittel.
  2. Frische Lebensmittel werden aber nicht zeitnah heran geschafft werden können, weil sämtliche heutigen Tankstellen mit elektrischem Strom betrieben werden. Ergo ein einmal leer gefahrener LKW nicht mehr aufgetankt werden kann.
  3. Da es aber keine Speicher mehr Städten wie bspw. Potsdam gibt, die Potsdamer Speicherstadt wurde vor einigen Jahren geschliffen, kann man auch nicht per pedes Lebensmittel an den Mann bzw. die Frau bringen.
  4. Vollkommen dahin gestellt, wie es mit der Trinkwasserversorgung aussieht. Kleine Gedankenstütze: Pumpen von Wasserwerken arbeiten mit, Sie ahnen es bestimmt, elektrischem Strom.

Das Tragische daran ist, dass dieses Drama momentan auf Grund der sogenannten Energiewende in Deutschland überall jederzeit eintreten kann und wenige Stunden nach Ausfall des elektrischen Strom seinen Lauf nehmen wird. Vollkommen dahin gestellt, ob man den Ausfall des elektrischen Stromes nun neunmal klug als Blackout oder auch nicht bezeichnet. Wenn der elektrische Strom ausfällt, sind viele Menschen heute nicht einmal mehr in der Lage, die richtige Tagestemperatur zu bestimmen. Ganz einfach deshalb, weil selbst so simple Dinge wie ein Thermometer heute mit elektrischem Strom betrieben werden.

Wie hoch ist das Risiko des Stromausfall?

Es steigt momentan Deutschland betreffend minütlich. Es steigt um so mehr, je mehr mit elektrischem Strom angetriebene Autos in den Verkehr kommen. Denn diese sind nun einmal Stromfresse pur.

Was ist bezüglich des überleben ohne Strom wichtig?

Genau genommen gar nicht so sehr viel. Oft reicht schon ein Gespräch so noch vorhanden mit Vertretern der Generation, die noch die Zeit kannten, wo die Welt beileibe nicht so abhängig von elektrischem Strom war. Alternativ dazu bieten sich alte Bücher an, in denen vielfach beschrieben ist, wie die Menschen Schluss endlich über Jahrtausende hinweg ohne elektrischen Strom lebten. Im Kern trifft man dann immer wieder auf diese Reihenfolge:
  1. Räumliche und zeitliche Orientierung gewährleisten
  2. Unterkühlung vermeiden
  3. Nahrung und Wasser verfügbar haben
Mehr ist es wirklich nicht! Wenn man diese drei Punkte in seiner ganz persönliche Krisenvorsorge berücksichtigt, wie es bspw. in Schweden auch ganz offen gefordert wird, dann ist man auf Krisen aller Art gut vorbereitet. Denken Sie bitte daran:

Das Internet ist dann nicht mehr verfügbar!

Wenn der elektrische Strom ausfällt, dann ist natürlich das Internet nicht mehr verfügbar. Wer also sein Leben heute zu 100% auf das Internet ausrichtet, der kann schon morgen ein riesengrosses Problem haben. Dies allein deshalb weil er ihm das Wissen darüber fehlt, wie man ohne Web kommuniziert.

Supermärkte haben nur noch begrenzt Ware!

Wenn der elektrische Strom ausfällt, dann haben natürlich die Supermärkte dieser Welt nur noch ein begrenztes Angebot. Alles was in der Tiefkühltruhe liegt, ist dann nur noch ein Fall für die Tonne.

Tankstellen werden nicht mehr funktionieren!

Wenn der elektrische Strom ausfällt, werden Tankstellen auch nicht mehr funktionieren. Was auf den ersten Blick vielleicht harmlos klingt, man fährt ja selbst schon lange mit Elektro, wird recht schnell zu einem Bumerang erster Güte. Ihr ach so schönes E-Mobil können Sie dann natürlich auch nicht mehr aufladen. Wenn die Tankstellen nicht mehr funktionieren, dann können auch nicht mehr LKW tanken, die Ware in die Supermärkte liefern. Das wiederum kann das Angebot eines Supermarktes sehr sehr schnell auf Null reduzieren.

Qualitätsmedien fallen aus!

Wenn der elektrische Strom ausfällt, fallen selbstverständlich die sogenannten Qualitätsmedien aus. Dann wird es nicht einmal mehr möglich sein, so simple Dinge wie den Wetterbericht zu erfahren. Daraus folgt:

Sie sind auf sich allein gestellt!

Wenn der elektrische Strom ausfällt, wird einfach niemand mehr da sein, denn Sie in den sozialen Medien dieser Welt liken können oder vielleicht auch um Hilfe bitten können. Sehr sehr schnell werden Sie erkennen, dass eine Freundesliste von einigen hundert oder vielleicht tausend sogenannter Freunde bei Lichte betrachtet nur ein Fall für den Rundordner ist. Wenn Sie dann keinen Plan B haben, dann brauchen Sie spätestens ab diesem Punkt nicht mehr weiter zu lesen.

Das Kapitel

Überleben ohne Strom mit Balticproducts.eu - Teil I

beschäftigt sich mit der Frage der Orientierung im Gelände wie der Bestimmung der Uhrzeit ohne Strom. Dies ist für mich auf Grund eigener langjähriger Erfahrung als Militär das Wichtigste. Wenn Sie nämlich nicht wissen wie Sie sich ohne Strom orientieren können, dann kann dies lebensgefährlich für Sie werden. Gleiches betrifft die Bestimmung der Uhrzeit.

Überleben ohne Strom mit Balticproducts.eu - Teil II

beschäftigt sich mit der Frage, wie ohne elektrischen Strom nicht aus zu kühlen. Sie können sich nämlich noch so gut ohne Strom orientieren wie die Uhrzeit bestimmen können. Wenn Sie dann nachts vielleicht erfroren sind, weil die mit Strom betriebene Heizung nicht geht, half Ihnen dies auch nicht.

Überleben ohne Strom mit Balticproducts.eu - Teil III

hat das Thema Wasser zum Inhalt. Selbst wenn Sie wissen, wie Sie sich sicher orientieren und wie sie nicht auskühlen, werden Sie ohne Wasser nicht so sehr lang überleben können.

Überleben ohne Strom mit Balticproducts.eu - Teil IV

beschäftigt sich mit dem Thema Licht. Denn Licht bedeutet immer auch Sicherheit. Und Ihre ganz persönliche Sicherheit speziell vor Plünderung ist sehr sehr wichtig, wenn der elektrische Strom ausfallen sollte.

Welche Risiken kommen dann auf Sie zu?

Neben bereits benannten Risiken, die definitiv eintreten werden, wenn der elektrische Strom ausfallen sollte, ist ein weiteres Risiko die Plünderung. Plünderungen waren zu allen Zeiten eine sehr unangenehme Begleiterscheinung in Krisensituationen. Sie sind es auch heute, was immer wieder Beispiele aus jüngster Vergangenheit Welt weit zeigen. In dem Moment wo der eine Teil einer Notlage ausgesetzt ist, gibt es immer wieder Menschen, die genau diese Notlage für sich gewissenlos ausnutzen. Genau genommen kann man sich vor Plünderungen nicht schützen.

Was man tuen kann, Plünderungen vor zu beugen und zwar der Form, dass man es dem Täter so schwer wie möglich macht. Nur wenn der potentielle Täter erkennt, dass es für ihn selbst ein sehr grosses Risiko darstellt zu plündern, wird er von seinem Ansinnen ablassen. Wie man das dann praktisch tut, kann ganz verschieden aussehen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.